Was ist Zen ?

Zen: Was ist Zen Meditation ?

….. Kraft und Energie

Zen ist eine Meditationsform, die 2500 Jahre zurück geht und im Buddhismus gründet, sich aber religionsunabhängig und frei von Dogmen versteht. Zen ist keine Theorie sondern eine Form der Meditation, eine Lebenshaltung, die den Blick auf eine neue Sichtweise auf sich selbst und auf die Welt im Außen ermöglicht.

Zen-Meditation ist jederzeit eine individuelle Erfahrung, die mit Worten nicht umfassend beschrieben werden kann. Beim „Sitzen in Stille“ (ZAZEN) gibt es nichts mehr zu tun, nichts zu erreichen, nichts zu verstehen. Einfach nur Sitzen und sonst gar nichts.

Das Ziel ist gleichzeitig der Weg auf dem wir Gedanken loslassen, einen Moment abschalten, den Kopf frei bekommen, zur Ruhe kommen. Dies ist eine ständige, immer wiederkehrende Aufgabe, die es zu Lernen, zu Trainieren gilt. Durch regelmäßiges Üben entwickeln sich positive Veränderungen: Gelassenheit und Konzentrationsfähigkeit nehmen zu, Energie kann sich aufbauen, Gedanken und Gefühle können klarer und mit mehr Abstand betrachtet werden. Zen ist kein Nachdenken über etwas, keine Theorie, keine Vorstellung. Es ist kein Wissen, sondern allein die Praxis.


….. das eigene Gleichgewicht immer wieder neu zu finden